Der Bau wächst!

Es sind nun fast zwei Monate vorbei, seitdem das letzte Bautelegramm erschienen ist, und es hat sich in dieser langen Zeit – trotz des allgemeinen Lockdowns durch das Corona-Virus – viel getan. Die Arbeiten wurden zu keiner Zeit unterbrochen. Am Vorbau im Süden sind die Zimmermannsarbeiten beendet und es sind einige Arbeiter dabei, die Isolierung im Dach anzubringen. Gleichzeitig wird am Einbau der Fenster gearbeitet, deren größte, die das Vestibül nach außen abgrenzen, schon fertig gestellt sind; jetzt sind die kleineren dran, aber auch hier sind schon deutliche Fortschritte bemerkbar. Auch bei den Betonarbeiten geht es voran. Der Nordgiebel ist vollständig fertig und auch der Südgiebel ist schon deutlich sichtbar, er ragt weit in die Höhe und könnte in den nächsten zwei Wochen zum Abschluss kommen.   

Geht man in den Bau hinein, kann man deutlich seine Dimensionen erkennen. Man sieht klar die Empore und den Bereich für die Bühne. Neben dem Vorraum des Saales findet man auch die beiden zukünftigen Musikräume und unten im Keller ist der Elektriker zugange, der betont, dass man sich bei diesem Bau genau überlegen muss, wo man die Leitungen entlang legt, damit alles möglichst übersichtlich wird, da hier Vieles anders als bei üblichen Bauwerken sei.

Wir hoffen, wenn die Schule nächste Woche wieder beginnen sollte, dass weitere Fortschritte zu beobachten sein werden.

                                               

Für den Vorstand

Christoph Küchel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Intern