WICHTIGER HINWEIS!!!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Schülerinnen und Schüler,

aus aktuellem Anlass findet auf Weisung der Landesregierung kein Unterrichtsbetrieb statt. Mit Wirkung vom 16.03.2020 wurde der Unterrichtsbetrieb vorerst untersagt. Einhergehend mit Weisung, finden ebenfalls keinerlei Veranstaltungen an unserer Schule statt!

Das Schreiben des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung können Sie sich über den nachfolgenden Link herunterladen: DOWNLOAD  

NOTBETREUUNG: Ausgenommen von dieser fachlichen Weisung ist die Notbetreuung in kleinen Gruppen an öffentlichen allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen, Schulen in freier Trägerschaft einschließlich der Internate sowie an Schulen für andere als ärztliche Heilberufe und ähnliche Berufsausbildungsstätten, Tagesbildungsstätten und Landesbildungszentren für die Schuljahrgänge 1 bis 8 in der Zeit von 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Über diesen Zeitraum hinaus kann eine zeitlich erweiterte Notbetreuung an Ganztagsschulen stattfinden. Die Notbetreuung ist auf das notwendige Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Erziehungsberechtigte in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen,
  • Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzugund vergleichbare Bereiche.

AUFNAHMEGESPRÄCHE: Die Aufnahmegespräche für die kommende Erste Klasse werden trotz Unterrichtsschließung wie vereinbart stattfinden!

  • Home
  • Aktuelles / Berichte

Einladung zum Pädagogischen Wochenende 2020

Anmeldungen sind ab sofort möglich!

 

Liebe Eltern der drei Waldorfeinrichtungen in Benefeld,
Interessierte und Freunde,

die Waldorfschule lädt Sie ganz herzlich zu ihrem Pädagogischen Wochenende am

Samstag, 1.Februar 2020, von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr ein.

 

Den Auftakt zu einem informativen, kreativen und geselligen Samstag bildet ein Vortrag  zum Thema:

„Resilienz – oder was macht unsere Seele stark?“

von Celia Schönstedt

 am Freitag, 31. Januar 2020 um 20:00 Uhr im Pavillon unserer Schule.

Weiterlesen

Beflügelt im Januar

Die Freie Waldorfschule Benefeld und das Forum Bomlitz laden zu einem Konzert in der Reihe „Beflügelt...“ ein.
Am Sonntag 19. Januar 2019 um 17 Uhr werden im Pavillon der Waldorfschule Benefeld Victoria Sarasvathi, Klavier und Sebastian Nowak, Violine zu Gast sein.

Oberuferer Weihnachtsspiele

Die Weihnachtsspiele der Waldorfeinrichtungen – Paradeis- und Christgeburtspiel am 19.12.2019

Die Weihnachtsspiele gehören in der Waldorfschule zu den verlässlichen Jahresveranstaltungen. Jedes Jahr findet sich eine Schauspielgruppe aus den Kollegien der Ita Wegman Schule und der Freien Waldorfschule in Benefeld und übt Paradeis- und Christgeburtspiel. Dass diese in ihrer traditionellen Spielweise und in der schlichten volkstümlichen und dialekt-geprägten Sprache noch immer so faszinierend sind, könnte genau an den genannten Tatsachen liegen: In einer Gesellschaft, in der wir immer schneller reagieren müssen und gerade in der eigentlich ruhigen Vorweihnachtszeit zu Hochtouren auflaufen, wirken die liebevoll inszenierten Geschichten direkt besänftigend.

Auch in diesem Jahr zeigt man in einer öffentlichen Aufführung die „Vertreibung aus dem Paradies“ und die herzergreifende Erzählung über Jesu` Geburt. Beide Spiele werden hintereinander am Donnerstag, dem 19. Dezember 2019 um 18.30 Uhr im Bühnensaal der Ita Wegman Schule aufgeführt.

Der Eintritt ist frei. 

Beflügelt: Pianist Youngho Park begeisterte seine Zuhörer

Die Reihe Beflügelt...., Podium Junger Künstler , die mehrmals im Jahr zu Konzerten junger Nachwuchskünstler in den schönen Raum des Pavillons der Freien Waldorfschule einlädt, ist immer noch ein wenig ein Geheimtipp.

Dennoch war  auch am vergangenen Sonntag der Raum mit Zuhörern jeglichen Alters gefüllt, um dem Pianisten Young ho Park zu lauschen. Park ist z.Zt. Masterstudent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Prof. Roland Krüger. Er hat schon zahlreiche Preise gewonnen u.a. den Grand-Prix des Samick Seiler Piano Competition in Seoul.

Weiterlesen

Wie es euch gefällt….

Die 12. Klasse der Freien Waldorfschule Benefeld spielt einen weiteren Shakespeare am 25.,26. Und 27. Oktober 2019

Bezaubernd, sinnlich, urkomisch und fast ein bisschen sarkastisch im Umgang mit dem Wort „Liebe“ – so oder ähnlich könnte man Shakespeares Liebeskomödie „Wie es euch gefällt“ in vier Adjektiven beschreiben. Jedoch reichen vier Worte nicht aus um auch nur annähernd darzustellen, was die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Benefeld da am vergangenen Wochenende auf die Bühne brachten. Jene Bühne, von der im wohl berühmtesten Zitat des Stückes die Rede ist: „Die ganze Welt ist eine Bühne und alle, Männer und Frauen, sind nur Spieler“.

Seit Wochen arbeitete die Klasse gemeinsam mit Theaterpädagogin Astrid Isenberg und Lehrerin Undine Zinke auf die öffentlichen Aufführungen hin. Szenen wurden angelegt und wie Diamanten bis ins letzte Detail geschliffen. Kostüme wurden zusammengestellt und das Bühnenbild geplant – alles in eigener Regie. Dabei gelang es, in moderner und schlichter Atmosphäre ein klassisches Spiel zu inszenieren, welches an romantischer Aktualität kaum verloren hat.

Weiterlesen

„Der Ort macht mich traurig und nachdenklich“

Der 12. Jahrgang der FWS Schule Benefeld stellt sich in der Gedenkstätte Bergen-Belsen einem schwierigen Kapitel deutscher Vergangenheit.

Der Besuch der Gedenkstätte Bergen-Belsen am 11. 09. 2019 war auch in diesem Schuljahr fester Bestandteil des Geschichtsunterrichts der 12. Klasse. Im Unterricht hatten sich die Schülerinnen und Schüler bereits intensiv mit den Folgen der menschenverachtenden Politik in der Zeit des Nationalsozialismus auseinandergesetzt. Die direkte Konfrontation mit einem historischen Ort, der die Vernichtung von Menschenleben aus vielen Ländern Europas zum Ziel hatte, lieferte jedoch zusätzlich Eindrücke, die sich im Klassenzimmer nicht in gleicher Weise herstellen ließen.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich zutiefst berührt, erschüttert und erfassten die bedrückende Stimmung und verfassten persönliche Statements zu ihren Gefühlen. Mit vielen Gedanken, über die man sich während des Gangs durch die Dauerausstellung zur Geschichte des Konzentrationslagers austauschte,  haben die Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs die Gedenkstätte Bergen-Belsen verlassen und sich der Auseinandersetzung über dieses besonders schwierige Kapitel deutscher Vergangenheit gestellt.

(Foto: 12. Klasse mit Geschichtslehrerin Julia Bouzerar)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Intern